Suche

Der elfte Einblick in unseren Designalltag

Parat, wenn Sie es sind.



Kürzlich kam ein langjähriger Kunde auf uns zu mit folgender Frage:

"Macht ihr noch Projekte, bei denen Kreislauffähigkeit nicht im Vordergrund steht?“

Ja, klar.

Wir sind überzeugt, dass am Thema Kreislaufwirtschaft kein Weg vorbeiführt.

Die Frage ist also weniger „ob“, sondern „wann“ gemeinsam die ersten Schritte unternommen werden. Beim einen sind es kleine Schritte, beim anderen bereits grosse Sprünge – die Richtung stimmt.


Wir diskutieren an Panels, unterrichten an der FHNW am Institut Contemporary Design Practices, unterstützen Firmen im Rahmen des NTN Innovation Boosters auf ihrem Weg zu kreislauffähigen Produkten und sind darum parat, sobald Sie es auch sind.

Bis dahin integrieren wir unser Wissen bereits jetzt zu Ihrem Vorteil – Sei es bei der Materialwahl, bei der Berücksichtigung der Reparierbarkeit, der Recyclierbarkeit, der Langlebigkeit und darin, ein Produkt emotional ansprechend zu gestalten.

Denn wenn wir ein Produkt mögen, tragen wir Sorge dazu und es ist lange in Gebrauch, was einen essenziellen Aspekt der Nachhaltigkeit darstellt.


Auffallend stimmungsvoll.





Um Emotionen geht es auch beim Spiegelschrank «Gradient» des Schweizer Familienunternehmens Sidler.


Jeder kennt die Situation: man steigt morgens aus der dampfenden Dusche, der Spiegel ist beschlagen.

Weicht der Nebel, wird der Blick auf den Spiegel wieder klar.

Genau dieser Effekt wird beim «Gradient» elegant ins rechte Licht gerückt.

Ein stufenloser Übergang von Spiegel zu glasklarem Licht nimmt den Effekt auf, schafft so Atmosphäre und wird zum unverwechselbaren Eyecatcher – sowohl beim Bad-Aussteller als auch bei Ihnen zuhause.

Gradient ist ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Wir machen Ihr Produkt unverwechselbar – wir bleiben dran.




0 Ansichten